RÜCKBLICK

RÜCKBLICK

SICHTBARE ERFOLGE

Der Verein der Tiergartenfreunde Nürnberg e.V. hat im Jahre 1958 seine Tätigkeit aufgenommen.
Heute, ein halbes Jahrhundert später, verdankt der Tiergarten Nürnberg sein Gesicht auch unserem Engagement.

Hier finden Sie eine Auswahl der Projekte der letzten Jahrzehnte, an denen unser Verein beteiligt war und
die er mit finanziellen Mitteln unterstützt hat.


Manatihaus



Eröffnung: 2011
Investitionen: 2.500.000 €

Im Manatihaus haben die Seekühe, unsere Symbolfigur des Vereins, eine neue großzügige Anlage erhalten. Neben ihnen leben auch noch viele weitere Tierarten in Nürnbergs erstem richtigem Tropenhaus, wie Weißgesichtssakis, Pacus und vielen Schmetterlingsarten.

Druckfrisch erschienen: Der erste Bildband des Vereins der Tiergartenfreunde. Zu erwerben ist der Bildband auch beim Schüling-Verlag (www.schueling.de/) oder über den Buchhandel unter der ISBN 978-3-86523-293-9.

Mehr über das Manatihaus erfahren

Erdmännchen- und Fuchsmangustenanlage



Eröffnung: 2013
Investitionen: 130.000 €

Seit Juli 2013 leben Erdmännchen und Fuchsmangusten in einer WG. Das Gehege neben der Giraffenanlage, ist dem afriknischen Lebensraum der Mangusten nachempfunden und bietet den Tieren ausreichend Platz zum Bauen von Höhlen und Gängen.
Mehr über die Erdmännchen- und Mangustenanlage erfahren

Mediterraneum



Eröffnung: 2010
Investitionen: 200.000 €

Das Gehege direkt gegenüber der Delphinlagune und des Manatihauses, gilt als das Wärmste im fast 70 Hektar umfassenden Tiergarten Nürnberg und ist damit ein idealer Standort für Reptilien und andere wärmeliebende Kleintiere. Das Gehege hat eine für die Tiere nutzbare Fläche von 265 m² und erhielt durch den Umbau eine Holzplattform über einem Teil der Wasserfläche, die es den Besuchern ermöglicht, die Tiere auch aus nächster Nähe zu sehen. Herausragend ist insbesondere für Kinder ein seitlich am Berg entlang führender Erlebnispfad zu einem hochgelegenen Beobachtungsposten. Von hier aus ist ein weiter Blick über die Lagune möglich.

Buntmarderanlage



Eröffnung: 2009
Investitionen: 220.000 €

Mit einer Fläche von 720 m² ist das neue Gehege die größte Anlage für diese seltene Tierart weltweit. Die filigrane Einfriedung des Geheges, die sich nach oben hin öffnet, bietet den Mardern die Möglichkeit, den alten Baumbestand des Geheges zu nutzen. Im 100 m² großen Wasserbereich können die Marder schwimmen und tauchen. Dadurch wird dem breiten Verhaltensspektrum der aus den sibirischen Gebirgswäldern stammenden Marder Rechnung getragen.

Eisbärenanlage



Eröffnung: 2004
Investitionen: 490.000 €

Ein Wasserfall mit Bachlauf und natürlicher Sandstein bilden die Kulisse, großzügige Panoramascheiben geben Einblicke auch unter Wasser – ausgestattet ist das neue Domizil der Eisbären mit modernster Technik. Im Vergleich zur alten Anlage konnte die Fläche fast verdreifacht werden und bietet den Eisbären 1700 m² Land- und 600 m² Wasserfläche. Im Mutter-Kind-Abteil sind 150 m² Kiesboden und im zweiten Abteil sogar 900 m² Naturboden mit Gras- und Sandflächen.

Beachtliche Bilanz


4%

Tiere

3%

Medizinische Geräte

1%

Kleinbahn

2%

Forschung und Artenschutz

8247767

Gesamtinvestitionen

TIERPATE WERDEN