GERÄTSCHAFTEN

GERÄTSCHAFTEN


RÖNTGENGERÄT

Digitales Röntgen im Tiergarten Nürnberg


Seit dem 21.06.2017 ist unser neues, digitales Röntgengerät im Einsatz. Wir haben bereits mehr als 170 Bilder gemacht. Dadurch, dass es „schnurlos“ ist, können wir es problemlos auch in den Tiergehegen benutzen und nicht nur kleinere Tiere sondern auch die ganz Großen damit röntgen.

Sofort bekommen wir das Bild übertragen und können damit noch vor Ort den Zustand des Patienten beurteilen. Besonders bei narkotisierten Tieren ist es von großer Bedeutung eine schnelle Diagnose stellen und somit eine Behandlung einleiten zu können.

Die Qualität der Bilder ist hervorragend und außerdem besteht die Möglichkeit sie nachzubearbeiten, Ausschnitte zu vergrößern oder Details hervorzuheben. Es ist außerdem so feinauflösend, dass wir selbst die kleinsten Tiere – wie Fledermäuse - damit röntgen können. Auch Besonderheiten wie Zahnprobleme oderSchildkröteneier sind klar zu sehen.

Durch die neue Technologie handelt es sich um ein leichteres und somit in der Handhabung angenehmeres Gerät, das den Einsatz unter oft schwierigen Bedingungen erst ermöglicht.

Vergleicht man unser altes Gerät mit der Handentwicklung und die jetzige neue, digitale Technik, so haben wir – was die Röntgenuntersuchungen im Tiergarten betrifft – einen Quantensprung gemacht.


ELEKTROFAHRZEUGE

Tiergartenfreunde sponsern neue Elektrofahrzeuge


Beim Kauf von drei umweltfreundlichen Kleintransportern übernahmen die Tiergartenfreunde die gesamten Anschaffungskosten. "Mit den emissionsfreien und fast lautlosen Fahrzeugen können unsere Mitarbeiter umweltfreundlich große Lasten durch den Tiergarten Nürnberg bewegen und zum Beispiel Baustellen effizienter bedienen oder technisch gut ausgerüstet zu medizinischen Einsätzen fahren", so Dr. Lorenzo von Fersen, 2. Vorsitzender des Vereins der Tiergartenfreunde Nürnberg e.V.

Die beiden fröhlich grüngelben alké-Elektrofahrzeuge mit Ladefläche und Planenaufbau erleichtern den Tiergarten-Handwerkern der Transport von bis zu 870 Kilogramm Material und Ausrüstung. Die Fahrzeuge bewältigen eine Steigung von bis zu 35% und können durch eine vorhandene Kupplung sogar noch durch einen Anhänger ergänzt werden.

Den kunterbunten Renault Kangoo Z.E., ein Kastenwagen mit großem Laderaum für bis zu 595 Kilogramm Zuladung oder bis zu fünf Sitzplätzen, nutzen die beiden Zootierärzte für Einsätze innerhalb und außerhalb des Tiergartens. Die Veterinäre transportieren große medizinische Apparate wie Röntgen- oder Ultraschallgeräte zu den Tieren im Tiergarten oder fahren zu Untersuchungen zu dem tiergarteneigenen Gut Mittelbüg in Schwaig bei Lauf, ins Tucherland im Nürnberger Norden, wo Rotkopfschafe des Tiergartens gehalten werden, oder in den Tennenloher Forst in Erlangen, wo Wildpferde des Tiergartens stehen. Je nach Fahrweise und Topografie erreicht der e-Kangoo eine Reichweite nach Herstellerangaben von bis 270 Kilometern bevor er wieder an die Steckdose muss.

TIERPATE WERDEN